Obwohl dies nicht die einzige Gelegenheit für deutsche Schwimmer ist, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, ist dieses zweitägige Treffen in Heidelberg immer noch ein wichtiger Meilenstein, um seinen Namen auf dem Kader von Tokio zu finden.

Der 25-jährige David Thomasberger nutzte die Chance zum Rennen. Thomasberger versengte gerade die schnellste 200-Meter-Schmetterlingszeit seiner Karriere und knackte damit den deutschen Nationalrekord.

Bei den heutigen Vorrunden in Heidelberg stoppte Thomasberger die Uhr mit einem mächtigen 1: 55,51. Diese Landstraße 4 schlug nicht nur mühelos den nächstgelegenen Konkurrenten um mehr als 6 Sekunden, sondern überholte auch den bisherigen deutschen Standard von 1: 55,76. Diese Marke wurde 2018 von Ramon Klenz gesetzt, aber Thomasberger schaffte es, 0,15 aus dem Rekord herauszuschneiden, um Deutschlands schnellster Mann aller Zeiten zu werden.

Thomasberger eröffnete sein Bad heute Morgen um 54.72 Uhr, bevor er es um 1: 00.79 Uhr nach Hause brachte. Damit fiel Thomasberger zum ersten Mal in seiner Karriere unter die Schwelle von 1:56 und übertraf damit seine bisherige persönliche Bestzeit von 1: 56,01 beim Bergen Swim Festival 2019.

Weltweit macht ihn Thomasbergers neuer deutscher Rekord von 1: 55,51 zum fünftschnellsten Schwimmer der Welt in dieser Saison. Das Finale steht noch aus.

Topics #200 Fly National Rekord #neuen deutschen #Thomasberger