Beim Heidelberg Invitational stellte der 18-jährige deutsche Star Kim Herkle zweimal einen neuen deutschen Altersgruppenrekord beim 200er-Brustschwimmen auf.

In den Vorrunden schwamm Herkle auf eine Zeit von 2: 27,12, um Julia Willers ’18 -jährigen deutschen Altersgruppenrekord von 2: 27,42, den sie 2014 aufgestellt hatte, genau zu verkürzen eine halbe Sekunde weniger als ihre Bestzeit von 2: 27,66.

Dann, im Finale, setzte Herkle eine Zeit von 2: 26.04 frei und verkürzte damit eine weitere Sekunde sowohl des Rekords als auch ihrer Bestzeit.

Herkle’s Zeit bringt sie auf Platz 7 der deutschen All-Time-Performance-Liste und liegt damit etwas mehr als eine Sekunde hinter Jessica Steigers deutschem Rekord von 2: 25.00. Außerdem bewegt sich Herkle in dieser Saison vom 7. auf den 3. Platz der Welt und bringt sich in das Gespräch für die olympische Qualifikation ein.

Derzeit liegt der deutsche Qualifikationsstandard für die Olympischen Spiele 2021 bei 2: 24,90. Um sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, muss ein Athlet zwischen dem 1. und 18. April 2021 einen Standard erreichen. Während des Qualifikationszeitraums werden vom Deutschen Bund mehrere große Wettkämpfer angeboten, darunter einer beim DSV in Berlin vom 16. bis 20. April. 18, zusätzlich zu den Wettbewerben in Heidelberg am 3. und 4. April, Magdeburg am 10. und 11. April und Dortmund am 17. und 18. April.

Herkle wird im Herbst in die USA ziehen, wo sie unter Cheftrainer Arthur Albiero zum Team der University of Louisville wechselt.

Topics #18-jährigen Altersgruppenrekord #200m Brustschwimmen #deutschen #Kim Herkle