Hochschulsport ist seit Jahrzehnten ein großes Geschäft, aber der Umgang der Iowa-Regierung mit den jüngsten sportlichen Kürzungen ließ zu wünschen übrig.

Der Schwimmer der Universität von Iowa, Tom Schab, war am Freitag in seiner Wohnung, als er eine Benachrichtigung auf seinem Telefon erhielt: Teambesprechung an diesem Morgen. Das ist kurzfristig, dachte er.

Im Gespräch mit Teamkollegen erfuhr Schab, dass auch andere Sportarten an dem Treffen teilnehmen würden.

“Wir wurden ziemlich nervös”, sagte er.

Das Treffen fand im Fitnessstudio in der Carver-Hawkeye Arena statt, dem Basketballplatz der Schule. Die Stühle waren aus sozialen Gründen voneinander getrennt. Schab und 69 andere männliche und weibliche Schwimmer setzten sich neben 14 männliche Turner und 12 männliche Tennisspieler. Sportdirektor Gary Barta und einige andere Mitarbeiter kamen herein, um die fast 100 Athleten anzusprechen.

Schab sagte, Barta habe ihnen zuerst gesagt: “Bevor ich zu den schlechten Nachrichten komme, werden alle unterstützt.” Dann gab er bekannt, dass die vier Sportarten zum Ende des Schuljahres 2020/21 eliminiert würden. Weg.

Am Montag, als Barta einen Medien-Zoom-Aufruf hatte, um die ausgeschiedenen Sportarten hinter sich zu lassen und über Fußball zu diskutieren, erklärte er den Freitag zu einem der schwierigsten Tage meiner Karriere. Hört sich gut an, aber wie schwer hat er es wirklich für sich gemacht?

Laut Athleten, die für die Ankündigung im Raum waren, dauerte Bartas Rolle ungefähr zwei Minuten. Er sprach und floh dann und überließ die Details seinen Mitarbeitern und die Tränen den Athleten.

Was für ein Anführer. Welche Rechenschaftspflicht. Was für ein Wrack eines Raumes, den Barta zurückgelassen hat.

„Ich habe mich immer wieder im Fitnessstudio umgesehen und verstörte Gesichter gesehen“, sagte Schab, ein hochrangiger Distanzschwimmer aus Clovis, Kalifornien. „Die Leute haben geweint. Es war ein Schock für alle, besonders für die Neulinge. Sie sind gerade hier angekommen; Was sollten sie jetzt tun? “

Erstsemester in den drei Sportarten waren in dieser Woche auf den Campus gezogen. Ausländische Athleten waren noch ein paar Wochen zurück, um die COVID-19-Quarantäne zu durchlaufen. Der Unterricht begann in drei Tagen. Alle im Fitnessstudio hatten sich verpflichtet, in Iowa zu sein, nur um den Teppich unter ihnen herauszuziehen, sobald sie ihre Taschen ausgepackt hatten.

Den betroffenen Athleten wurde gesagt, sie könnten so lange im Fitnessstudio bleiben, wie sie alles sortieren müssten. Viele von ihnen zogen sich in ruhige Winkel zurück, um ihre Eltern anzurufen und die Nachrichten weiterzuleiten, und versuchten, die Optionen schnell zu sortieren: Transfer im laufenden Betrieb mit begrenzten Optionen; bleibe; ein plötzliches Lückenjahr nehmen?

Schab überblickte die herzzerreißende Szene und schickte eine Nachricht an den Gruppentext der Schwimmmannschaft: „Treffen wir uns. Ich habe ein paar Dinge zu sagen. “

Schab ist kein Star, aber er ist ein engagiertes Teammitglied. Sein Teilstipendium deckt keineswegs die außerstaatlichen Studiengebühren für die Reise nach Iowa ab. Deshalb ist er nachts nach dem Training Rettungsschwimmer in der Wasseranlage der Schule, um die Rechnungen zu bezahlen. In einer Sportart mit mehr als 30 männlichen Schwimmern und nur 9,9 Stipendien ist er in vielerlei Hinsicht ein typischer olympischer Sportler der Division I.

Normalerweise zurückhaltend, fühlte sich Schab gezwungen, in diesem schrecklichen Moment etwas zu tun. Mit seinen tränenreichen Teamkollegen stand er auf einem Stuhl und hielt eine Art Rede.

“Egal was passiert, wir sind ein Team – auch wenn wir kein Team mehr haben”, sagte Schab. „Selbst wenn wir in verschiedenen Staaten und Ländern landen, auch wenn einige von uns in verschiedenen Teams landen. Wir müssen zusammenhalten. Falken helfen Falken. “

Dann jubelte das Team traditionell und sang das Schulkampflied. Selbst an ihrem schlimmsten Tag als Team waren diese jungen Männer und Frauen der Leichtathletik in Iowa gegenüber loyaler als die Leichtathletik in Iowa.

Dies sind die menschlichen Kosten für die Eliminierung von College-Sportprogrammen. Hier sind die Auswirkungen über die Bilanz hinaus zu spüren.

“Sie sind nicht nur Dollarzeichen”, sagte der langjährige Iowa-Schwimmtrainer Marc Long, selbst Absolvent und Mitglied der sportlichen Hall of Fame der Schule. “Sie sind Menschen. Bildung ist ein People Business, und das sind junge Leute, die uns und unserer Abteilung und der Universität vertraut haben. “

Hochschulsport ist seit Jahrzehnten ein großes Geschäft, mit einer starken Eskalation in den letzten 10 Jahren. Und das Geschäft läuft momentan schrecklich – besonders in den Big Ten. Die Konferenz kündigte am 11. August an, dass der Herbstsport, einschließlich der Cash Cow, die Fußball ist, auf 2021 verschoben wird, und der Nachhall davon wird noch lange spürbar sein. Die Entscheidung der Liga ist gerechtfertigt – es gibt eine Pandemie, die viele Leute zu übersehen scheinen -, aber kostspielig.

Verdauen Sie diese Zahlen aus den Unterlagen des Bildungsministeriums von Iowa für den Zeitraum 2018-19: Die Gymnastik von Männern verursachte nur geringe Betriebskosten in Höhe von 183.481 USD. Das Schwimmen der Männer betrug 263.357 USD. Das Schwimmen von Frauen betrug 244.141 USD. und Herrentennis war $ 217.608. Gesamtsumme: knapp 900.000 US-Dollar.

Denken Sie jetzt daran: Iowa zahlte seinem mutmaßlichen rassistischen Mobber eines Fußball-Krafttrainers Anfang des Sommers im Rahmen einer Trennungsvereinbarung 1,1 Millionen US-Dollar. Chris Doyle, der von einer Reihe ehemaliger Hawkeyes als die schlimmste Art von Coaching-Meathead beschrieben wurde, bekam mehr Geld, als es kostete, vier Programme zusammen zu betreiben.

Nachdem Doyles Trennungs-Schweigegeld eine albtraumhafte negative Publizität für den Iowa-Fußball geschaffen hatte, entsprach dies einem Gehalt von 15 Monaten. Er war mit 800.000 Dollar pro Jahr der bestbezahlte Krafttrainer des Landes. In der Zwischenzeit waren die Iowa-Schwimmer bereit, in dieser Badesaison für ihre eigenen Anzüge und Schutzbrillen zu bezahlen.

Hawkeyes Co-Trainerin Emma Sougstad beschrieb die Erfahrung am vergangenen Freitag als “absolut verheerend”. Sie stammt aus Iowa und ist ein Iowa-Alaun. Sie kam 2013 als „kleines Bauernkind“ auf den Campus und schloss 2017 mit ihrem Namen in neun Schulunterlagen ab. “Ich wollte nicht hier abreisen, bis mein Name vom Brett gestrichen war und jeder Rekord gebrochen wurde”, sagte sie und wusste, dass dies bedeuten würde, dass sich das Programm verbessert hatte.

Sie wird nach dieser Saison für einen anderen Job gehen. Gegen ihren Willen. Aber wenn eine Sache sowohl in Sougstad als auch in Long Stolz ausgelöst hat, war es die Reaktion der College-Schwimmgemeinschaft. Die Big Ten-Schwimmtrainer haben am Dienstag eine Telefonkonferenz, um zu besprechen, wie sie dem Programm helfen können, und Iowa-Schwimm-Alaune haben aus der ganzen Welt eingecheckt und bieten Unterstützung an.

“Unser Ziel ist es, unseren Wert zu teilen”, sagte Sougstad. “Das ist eines der Dinge, die wir der Öffentlichkeit mitteilen möchten. Mein Hauptziel ist es, wieder einen Schwimmer in einer Iowa-Mütze zu haben. “

Wie die meisten Schwimmprogramme hat Iowa einen der höchsten Durchschnittswerte für Teamnoten auf dem Campus. Und wie bei den meisten Schwimmprogrammen wird der geringe Aufwand an Stipendiengeldern weitgehend durch eingebrachte Studiengebühren (auf der akademischen Seite des Campus) ausgeglichen. Auch hier gibt es Tradition – das Programm ist 103 Jahre alt und gilt als Geburtsort des Schmetterlingsschlags – und eine hochmoderne Einrichtung.

In dieser Einrichtung sollen im März die Schwimm- und Tauchmeisterschaften der NCAA-Männer 2021 stattfinden. Welches ist mehr als ein wenig umständlich. Die Administratoren von Iowa wünschen sich möglicherweise, dass das Treffen an einen anderen Ort verlegt wird, obwohl die finanziellen Auswirkungen auf die Hotels und Restaurants in Iowa City erheblich wären.

Wenn sie das Treffen in Iowa abhalten, erwarten Sie eine Menge Unterstützung von konkurrierenden Teams für die Hawkeyes in ihrem letzten (vorerst) Moment auf der College-Schwimmbühne. Und kein Mangel an Verurteilung für die Regierung, die das Programm getötet hat.

Dies sind zweifellos schwierige Dollar-und-Cent-Entscheidungen. Und sie sind überall. Iowa wird nicht die letzte Schule der Division I sein, die in diesem Schuljahr den Sport ausschaltet, insbesondere wenn die Fußballsaison weder im Herbst noch im Frühjahr stattfindet.

Aber denken Sie daran, wer in diesen schwierigen Zeiten beiseite geworfen wird. Denken Sie daran, dass junge Leute wie Tom Schab auf einem Stuhl mitten in einem demoralisierten Raum aufstehen, um seine Teamkollegen noch einmal zusammenzubringen. Sie sind der menschliche Kollateralschaden beim Fußball-Wettrüsten.

Wie Marc Long sagte: “Sie wollen nie taub für diese Geschichten werden.”

Topics #Covid-19 #Hochschulsport #Olympic sport #Sportlich #Universität von Iowa