HMD Global, die „Heimat der Nokia-Telefone“, hat in einer Finanzierungsrunde der Serie A2 230 Millionen US-Dollar von einigen seiner bestehenden strategischen Partner, darunter Google, Qualcomm und der Nokia-Verbrauchersparte Nokia Technologies, sowie von nicht genannten Investoren aufgebracht. Das finnische Unternehmen betonte, dass dies der „erste Abschluss“ der Runde sei, was darauf hindeutet, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Mittel hinzugefügt werden könnten.

Ein Sprecher bestätigte außerdem, dass die Bewertung von HMD Global 1 Milliarde US-Dollar überschritten hat. Obwohl Nokia keine Consumer-Geräte mehr herstellt, ist die Marke dank einer Lizenzvereinbarung mit HMD Global, einem Geschäftsfahrzeug, das 2015 hauptsächlich für das Design und die Vermarktung von Mobiltelefonen der Marke Nokia gegründet wurde, mit der Foxconn-Tochter FIH Mobile immer noch ein Synonym für Feature-Telefone und Smartphones verantwortlich für die Herstellung.

Seitdem hat HMD Global mehrere Dutzend Nokia-Handys auf den Markt gebracht, von einfachen Basishandys bis hin zu erstklassigen Flaggschiffen mit mehreren Zeiss-Kameras.

Vor einigen Monaten stellte HMD Global sein erstes 5G-Gerät vor, obwohl das Nokia 8.3 es noch nicht auf den Markt gebracht hat. Mit weiteren 230 Millionen US-Dollar in der Bank sagte HMD Global, dass es nun in der Lage ist, seine Mission, 5G-Smartphones für mehr Verbraucher weltweit zugänglich zu machen, zu “beschleunigen”. Dies beinhaltet die Entwicklung weiterer Allianzen mit US-amerikanischen Fluggesellschaften und den Aufbau bestehender Partnerschaften mit Verizon, Cricket Wireless und AT & T, die im vergangenen Jahr begonnen haben.

Unterstützer
HMD Global sammelte 2018 100 Millionen US-Dollar von der Schweizer VC-Firma Ginko Ventures, DMJ Asia Investment Opportunity und Wonderful Stars, einer Tochtergesellschaft von FIH Mobile. Der hochkarätige Charakter der jüngsten Investoren von HMD Global legt nahe, wohin die Marke Nokia von hier aus gehen könnte. Und da Google vom US-Embargo abhält, das Huawei daran hindert, seine mobilen Apps und Dienste zu nutzen, hat das Unternehmen ein begründetes Interesse daran, einen anderen Telefonhersteller nach oben zu bringen.

Als europäisches Unternehmen und der einzige verbleibende Smartphone-Player auf dem Kontinent mit einem bedeutenden Marktanteil ist es weniger wahrscheinlich, dass HMD Global in das geopolitische Kreuzfeuer zwischen den USA und China gerät. Im vergangenen Jahr hat HMD Global in Zusammenarbeit mit Google Cloud sein Rechenzentrum von Singapur nach Finnland verlegt. Dies wird dazu beitragen, die Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auszuräumen.

Laut Counterpoint Research liegt der Marktanteil von HMD Global für Smartphones bei rund 1% und belegt damit den 13. Platz unter den Anbietern weltweit. Mit der bekannten Marke Nokia und den wichtigsten Partnern an Bord – darunter Google, der Chipgigant Qualcomm und US-amerikanische Carrier – können sich die Dinge schnell ändern. Außerdem werden Huawei und seine Submarke Honor angesichts der Einschränkungen, mit denen sie konfrontiert sind, nicht mehr Millionen von Verbrauchern außerhalb Chinas ansprechen, was möglicherweise eine Lücke für einen Rivalen öffnet.

Die Ambitionen von HMD Global gehen über den Hardwarebereich hinaus. Anfang dieses Jahres wurde eine neue SIM-Karte mit dem Namen HMD Connect auf den Markt gebracht, die sich auf Roaming konzentriert, und die Vermögenswerte des Softwareunternehmens Valona Labs für Mobilgeräte, Unternehmen und Cybersicherheit aufgeschnappt. Gleichzeitig startete HMD Global ein neues F & E-Kompetenzzentrum, um softwarebasierte Dienste für Nokia-Geräte zu entwickeln. Dazu gehört der Aufbau neuer Angebote wie Remote Device Locking, Cybersicherheit, Enterprise Mobility Management sowie – in Zukunft – Imaging- und Audiotechnologien.

Kurz gesagt, HMD Global hat ziemlich große Ambitionen, und mit Google und Qualcomm an Bord bietet das Unternehmen ernsthafte Überlegungen an. Auch wenn die etablierten Unternehmen in Nordamerika und Europa keine großen Gewinne erzielen werden, spielt in „wichtigen Wachstumsmärkten“ wie Brasilien, Indien und Teilen Afrikas immer noch ein erheblicher Marktanteil eine Rolle.

Topics #Google #HMD Global #Kricket kabellos #Nokia Telefon #Qualcomm #Verizon