iPhone 11 verstümmelt: Apple soll heiß erwartete Funktionen des Telefons streichen
In ein paar Stunden gibt es Gewissheit über das Aussehen und die Funktionen des iPhone 11, aber bereits ein glaubwürdiger Bericht zerstört die Hoffnung auf neue Funktionen – Apple hätte den roten Stift ziehen sollen und einige heiß erwartete Funktionen des iPhone 11.
 Wieder einmal ist es der Insider und gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo, der in diesen Stunden unsere Träume zerstört. In einem kürzlich erschienenen Bericht (über MacRumors) kurz vor dem Start der neuen Apple-Handys wurden die neuesten Gerüchte bereinigt und ein kaputtes Bild des iPhone 11 gezeichnet.
iPhone 11: Apple sollte das kabellose Umkehren und Aufladen von Killen unterstützen
 Laut Kuo gibt es keine Unterstützung für den Apfel Bleistift. Samsung Galaxy Note sollte laut Bericht nicht verstanden werden. Wenn Sie Ihren kreativen Schachzug mit dem Apple Pen ausleben möchten, müssen Sie wahrscheinlich auch in Zukunft das iPad verwenden. Viel wichtiger ist jedoch die kurzfristige Aufhebung des „umgekehrtes kabelloses Laden“. Apple sollte es kurzfristig melden, da die Ladeeffizienz unter Umständen nicht den eigenen Anforderungen entspricht. Auch Mark Gurman von Bloomberg bestätigt die Angst. Dank „umgekehrtes kabelloses Laden“ hätten beispielsweise die AirPods oder die Apple Watch auf der Rückseite des iPhone 11 geladen werden können.
Live-Ticker für das Apple Special Event September 2019 heute Abend
 Live-Stream zum Apple Special Event September 2019 heute Abend
 Die kurzfristige Umkehrung wäre für Apple ein weiteres Scheitern gewesen, noch vor zwei Jahren kam nämlich die Qi-Ladematte „AirPower“ am Ende wegen technischer Probleme nie in Verlegenheit für den Markt.
Das Bild des iPhone 11: Bestätigung der zusätzlichen Funktionen
 Außerdem bestätigte Kuo eine Reihe früherer Gerüchte und gab hier und da ein wenig mehr Klarheit:
Der Blitz bleibt bestehen, es gibt keinen USB-C-Anschluss.
 Die beiden OLED-Modelle (5,8 und 6,5 Zoll) bekommen jedoch ein neues USB-C-Ladegerät (18 Watt). Ergo: Es sollte ein Lightning to USB C-Kabel enthalten sein.
 Neugierig: Der Nachfolger des iPhone XR mit 6,1-Zoll-LCD-Bildschirm muss sich weiterhin mit einem alten 5-Watt-Netzteil (USB A) begnügen.
 Das Display ist in Größe und Ausführung nicht vorhanden.
 Dreifachkameras für die beiden OLED-Modelle.
 Alle drei neuen iPhones bieten Ultra-Breitband-Unterstützung für verbesserte Navigation in Innenräumen und Objektverfolgung. Gut zu wissen: Ein anderer Bericht spricht von einem neuen R1-Coprozessor mit dem Codenamen „Rose“.
 Bemerkenswert: Ultra-Breitband-Unterstützung wird in Verbindung mit Apples neuem „Schlüssel Finder“ verwendet – wir berichteten.

Topics #Apfel Bleistift #iPhone 11 #Schlüssel Finder #USB-C-Anschluss